der kleine kerl im klo

als ich heute morgen den deckel meiner toilette hochklappte, blickte mir ein kleiner junge traurig entgegen und schniefte leise. auweia, dachte ich, denn sein kleiner körper schien im abflussrohr festzustecken, nur der kopf guckte raus.
da ich ganz dringend mal aufs klo musste, fragte ich den kleinen jungen:
„hallo, kleiner junge. sag, was machst du da in meinem klo?“
„ich … ich habe keine ahnung“, wimmerte der kleine kerl. „eben noch habe ich in meinem bett gelegen und von einem einsamen vogel geträumt, und plötzlich … plötzlich war ich hier.“
„war es denn wenigstens ein schöner traum?“, wollte ich von ihm wissen.
„nein, ganz und gar nicht.“ der kleine junge versuchte, den kopf zu schütteln. „der einsame vogel wurde von einem ballen stroh getroffen, stürzte in die tiefe und wurde kurz darauf von einem maulwurf gefressen.“
„von einem maulwurf?!“, wiederholte ich ungläubig. „das ist aber wirklich kein schöner traum.“
„können sie mich vielleicht hier rausholen“, fragte der kleine junge, während ich noch über den traum nachdachte. er schaute mich dabei so flehend an, dass mir das herz ganz schwer wurde.
„aber bestimmt“, meinte ich, „warte.“ ich lief zur abstellkammer, suchte und fand auch gleich den alten pümpel, der mir schon so oft einen guten dienst erwiesen hatte, und eilte zurück ins badezimmer. „damit sollte es gehen“, machte ich dem kleinen jungen mut.
noch bevor er mich oder meine idee loben konnte, drückte ich dem jungen den roten saugnapf des pümpels gegen den kopf und begann, mit aller kraft zu ziehen, zu drücken und wieder zu ziehen.
„aua“, meinte der kleine junge, und ich zog noch ein wenig fester, bevor ich feststellen musste:
„hm, das geht so nicht.“
„nein?“, fragte der kleine junge.
„nein, leider nicht.“ ich machte zwei flinke handbewegungen, und der pümpel löste sich vom kopf des jungen, eine gigantische druckstelle hinterlassend. „aber ich habe da noch eine andere idee …“
der kleine junge schaute mich hoffnungsvoll an, während ich einfach die klospülung betätigte. kurz darauf war der kleine kerl im klo verschwunden und ich konnte endlich auf toilette.

Über christian s.

das, was ich hier hinein schreibe, wird dann später für alle sichtbar sein.
Dieser Beitrag wurde unter hallo kleiner junge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu der kleine kerl im klo

  1. mulan sagt:

    ich weiß ja nicht, aber irgendwie habe ich jetzt die „löwenzahn“-titelmelodie als ohrwurm. liegt bestimmt am maulwurf. der peter hätte ihn bestimmt auch runtergespühlt. ohne vorherigen pümpelversuch.

  2. christian s. sagt:

    Auch wenn er so heißt, der Kerl ist alles andere als lustig.

  3. Man kann über Sie sagen, was man will, aber Sie verstehen es meisterlich, Prioritäten zu setzen.

  4. Maak sagt:

    ich hätte zuallererst mein „geschäft“ erledigt und erst dann danach abgezogen. alles andere ist wasserverschwendung.

  5. MC Winkel sagt:

    Lieber Herr grob,
    ich brauche den aber wieder.
    Wir haben gesagt „nur eine Leihgabe“, nä.
    Abfluss mach gerade etwas Ärger.

  6. christian s. sagt:

    Er ist schon auf dem Weg zu ihnen, vielleicht sogar schon da.

    @Maak – Ach, Mist. Daran habe ich gar nicht gedacht.

    @WeltdesWissens – Und Sie verstehen es wahrlich, Komplimente zu machen.

  7. me. sagt:

    diese maenner. immer mit gewalt. das haette man doch auch anders loesen koennen… 😀

  8. christian s. sagt:

    Na, jetzt bin ich aber mal gespannt. Schießen Sie los. 😉

  9. PropheT sagt:

    Es gibt ja auch diese modernen Pumpen, die man statt Pümpeln nehmen kann. Die taugen aber gar nichts – der Pümpel ist und bleibt das mächtigste sanitäre Werkzeug der Welt.

  10. Johanna sagt:

    Ich würde noch etwas Rohfrei nachgeben Herr Grob.

  11. christian s. sagt:

    Sicher ist sicher?!

    @Prophet – Was viele gar nicht wissen: Der Pümpel eignet sich auch hervorragend als Sexspielzeug.

  12. Mr. Frisch sagt:

    auffallend, wie oft kleine jungs in ihrer nähe zu finden sind… ein zufall?
    normal ist das jedenfalls nicht. wir werden weiter ein auge auf sie werfen.

    Mr. Frisch / BKA

  13. christian s. sagt:

    Glauben Sie mir, werter Mr., normal finde ich das schon lange nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.