Monats-Archive: Juni 2007

rette den typen

„hey, bruce“, fragte ich bruce, „was gedenkst du zu tun?“ „ich rette meine tochter und bringe den typen um. oder ich bringe den typen um und rette meine tochter.“ „ja, bruce. so kenne ich dich.“ „oder ich rette den typen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 16 Kommentare

nach weiblichen figuren

„ach, samson“, seufzte das kleine mädchen. „ich finde es wirklich doof, dass unsere eltern uns nach figuren aus der sesamstraße benannt haben.“ „ja, das ist wirklich doof, herr von bödefeld“, antwortete seine schwester. „wenn sie uns doch wenigstens nach weiblichen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 6 Kommentare

keine, die einen halben meter lang sind

„hattest du schon immer so große füße?“, fragte bella bambini, die rassige schönheit, die nun schon seit über fünf jahren meine geliebte war. sie betrachtete erstaunt meine riesigen füße. „natürlich“, sagte ich. „ist dir etwa noch nie aufgefallen, dass ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 7 Kommentare

ein brocken aus dem all

schnarp, der pinguinkönig, watschelte eine eisscholle entlang, und narf begleitete ihn. am rand der scholle blieben sie stehen und blickten über das weite meer, das sich vor ihnen ausbreitete und sich bis zum horizont erstreckte. „mein sohn“, sagte schnarp, nachdem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 9 Kommentare

noch nicht einmal das

„christoph springt jetzt fallschirm.“ „ziemlich mutig.“ „ohne fallschirm.“ „ziemlich dumm.“ „aber er springt ja auch nicht aus flugzeugen.“ „sondern?“ „von stühlen.“ „naja. viele trauen sich noch nicht einmal das.“ „das stimmt.“

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 15 Kommentare

nie wieder aufgehen

neulich ist mir aufgefallen, dass sich alle automatischen türen, durch die ich gehe, zwar hinter mir schließen, doch dann nicht wieder aufgehen. nie wieder. das könnte sich mit der zeit zu einem richtigen problem entwickeln, da ich schon durch ziemlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 11 Kommentare

meine verkleinerungsmaschine funktioniert

„und, was halten sie von der maschine?“ dr. nopoluk, mein nachbar und erfinder, blickte mich über seine brille hinweg erwartungsfroh an. vor ihm auf dem küchentisch stand ein kleines, würfelförmiges gerät, seine neueste erfindung. „möchten sie mir meine maschine abkaufen?“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 10 Kommentare

ihr gelben dinger

regen durchspült die ohren. ein lustiges gefühl. (ich schmunzel.) pfropfen lösen sich und platschen auf den boden. ich lache ihnen hinterher. „du lieber himmel“, lese ich von ihren lippen ab. „ach, leckt mich doch. ihr gelben dinger“, schreie ich. sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter noch'n gedicht | 6 Kommentare

ich habe prima wurst

es hatte schon zwei mal an der tür geklingelt. ich machte auf. „hallo“, sagte ich zu der frau, die einen riesigen korb mit würsten in den händen hielt. „guten tag“, sagte die frau und hielt mir den wurstkorb unter die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 12 Kommentare

sicherlich nicht sehr geschickt

auch wenn es sicherlich nicht sehr geschickt ist, anstatt 15 minuten mit der straßenbahn zu fahren, das auto zu wählen, 45 minuten einen parkplatz zu suchen und dann soweit weg parken zu müssen, dass man noch zehn minuten zu fuß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 9 Kommentare

ihr kragen steht hoch

„hey, mister. ihr kragen…“, sagte ich zu dem jungen mann, der neben mir in der bahn stand, „ihr kragen steht hoch.“ der junge mann, dessen kragen tatsächlich hoch stand, blickte mich nur ausdruckslos an. „soll ich ihn… runter machen?“, fragte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 12 Kommentare

wo die menschen aussahen wie ameisen

ich saß auf einer wolke hoch oben am himmel und blickte auf die erde hinab, wo alles so klein zu sein schien und die ameisen aussahen wie menschen… äh, die menschen aussahen wie ameisen. ein vogel umkreiste die wolke und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 5 Kommentare

an der glatze festgeklebt

und der glatzenmann lachte. er lachte laut und ziemlich böse, was der kleinen ente, die auf dem kopf des mannes hockte, ein wenig angst bereitete. sie hatte schon einige male versucht wegzufliegen, doch der superkleber, mit dem ihre füße an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 13 Kommentare

phodopus sungorus (49)

„hey, du. kleiner dsungarischer zwerghamster. was machst du da?“ „ich packe meinen koffer.“ „du willst verreisen?“ „nein. ich wollte nur mal gucken, wie viel in den koffer passt.“ „ah. und ich dachte schon, du willst wirklich…“ „natürlich will ich verreisen.“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Phodopus Sungorus | 6 Kommentare