Monats-Archive: Juli 2006

am meer festgestellt

fünf dinge, die ich in fünf tagen am meer festgestellt habe: erstens: das schwimmen mit delfinen gestaltet sich sehr schwierig, wenn keine delfine da sind. zweitens: das schwimmen mit todesrochen stellt keinen gleichwertigen ersatz für das schwimmen mit delfinen dar. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 16 Kommentare

nichts neues zu lesen

erschrecken sie nicht, wenn sie die nächsten tage hier nichts neues zu lesen bekommen. und seien sie bitte auch nicht beunruhigt oder gar traurig. ich bin doch nur im urlaub. am meer. bis sonntag. tschö.

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 15 Kommentare

der babilonische stolpervogel

wenn man im nationalpark von mokunana auf einen baum klettert (was man eigentlich nicht darf), sich möglichst wenig bewegt und viel zeit mitgebracht hat, wird man irgendwann – wenn man sehr, sehr viel glück hat – den recht scheuen babilonischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 18 Kommentare

gesichtsmimik wie steven

mein hamster hat eine ähnlich ausdrucksschwache gesichtsmimik wie steven seagal, kann aber kein karate. (so, jetzt wissen sie das auch.)

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 22 Kommentare

die unglaubwürdigen abenteuer des raumschiffs ux-4 (12)

logbuch des commanders – sternzeit 210706 das wichtigste vorneweg: moloko lebt. das habe ich heute morgen festgestellt, als ich eher zufällig an der besenkammer vorbeischlenderte, in die wir unseren etwas steifen freund gestellt hatten, und ein leises, ziemlich unverständliches brabbeln … Weiterlesen

Veröffentlicht unter raumschiff ux-4 | 19 Kommentare

wie ein langsam faulender

„mein kaktus heißt gabi.“ „aus einem bestimmten grund?“ „ich kannte mal eine gabi, die sah aus wie ein kaktus.“ „tatsächlich?“ „ja. sie hat auch gerochen wie ein kaktus. also wie ein langsam faulender kaktus.“ „haben wir das nicht alle?“ „schon. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 17 Kommentare

phodopus sungorus (35)

„hey, du. kleiner dsungarischer zwerghamster. was machst du da?“ „ich laufe aus.“ „incontinentia urinae?“ „sozusagen. ’ne idee, was man da machen kann?“ „ich könnte dir windeln besorgen.“ „ein hamster trägt keine windeln.“ „hmm. wir könnten die pfütze unter dir auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Phodopus Sungorus | 27 Kommentare

‚tschuldigung, frau schnute

„hallo frau schnute“, sagte ich, und frau schnute antwortete: „guten tag. hier ist der automatische anrufbeantworter von frau schnute. ich bin zur zeit nicht zu hause. bitte sprechen sie nach dem pfiepton.“ *pfiep* „äh, ja. hallo frau schnute“, sagte ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter frau schnute | 23 Kommentare

die fremde frau, denn sie sah alles

ich überlegte gerade, wie ich die geschichte eines mannes, der ein bad nehmen möchte, sich dann aber doch nur die füße wäscht, spannend erzählen kann, da klingelte es an der tür. ich machte auf, und eine nackte frau fiel mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 21 Kommentare

die unglaubwürdigen abenteuer des raumschiffs ux-4 (11)

logbuch des commanders – sternzeit 140706 ich habe heute larney, den omogonen und auch das kugel-wesen von lp-deti, das immer noch nicht explodiert ist, aus der kammer gelassen. larney und der omogone haben sich sehr darüber gefreut. beim kugel-wesen bin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter raumschiff ux-4 | 15 Kommentare

auf dem hut

der alte mann trägt einen hut, und auf dem hut sitzt ein mann, der trägt einen hut, und auf dem hut sitzt ein mann, der trägt einen hut, und auf dem hut sitzt ein mann, der trägt einen hut, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 23 Kommentare

schon wieder lust

heute sind endlich meine deutschland-fähnchen fürs auto angekommen. besser spät als nie. werde sie gleich mal an meinem fahrrad befestigen. mein auto ist nämlich noch bis nächste woche in der werkstatt. winky, der blinde elefant meines nachbarn, ist nämlich aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 24 Kommentare

von einem monster gefressen

obel wachte auf, als das monster an seinem bett rüttelte und ihm ins gesicht fauchte. er rieb sich die augen und gähnte kurz. „du lieber himmel, noch nicht einmal vier uhr“, stellte er nach einem kurzen blick auf seinen wecker … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 26 Kommentare

kaputte schwimmbrille

wenn man „blog“ rückwärts schreibt, erhält man das wort „golb“, welches im deutschen allerdings keinen sinn ergibt.* vertauscht man aber noch das „l“ mit dem „o“ und ersetzt anschließend das „l“ durch ein „r“, so führt dies – man mag … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 18 Kommentare

die unglaubwürdigen abenteuer des raumschiffs ux-4 (10)

logbuch des commanders – sternzeit 070706 moloko hat sich heute bewegt. zumindest lag er, als ich heute nach ihm schauen wollte, nicht mehr in seinem bett, sondern stand in der ecke seiner kabine und starrte an die wand. er hatte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter raumschiff ux-4 | 26 Kommentare

aus dem stand etwa zwei meter hoch

der mann kam direkt auf mich zu. „halten sie ihn auf“, kreischte eine frau mittleren alters. „er hat meine handtasche geklaut.“ „aha, ein räuber also“, dachte ich und fuhr blitzschnell den arm aus, als der halunke unauffällig an mir vorbei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 24 Kommentare

minnie mizola. haha…

der film blues brothers aus dem jahre 1980 ist ja neben guter musik auch gespickt mit jeder menge überaus witziger dialoge. aus diesem grunde gehört er auch zu meinen absoluten all time faves. an einen dieser dialoge musste ich eben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 26 Kommentare

vorher ein wenig gras

bernd stand mit dem rücken an einen baum gelehnt und balancierte einen apfel auf seinem kopf. „vielleicht ist das doch keine so gute idee“, sagte er. „keine bange“, meinte olaf, spannte seinen flitzebogen und zielte auf den apfel. für bernd … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 13 Kommentare

diese geschichte kenne ich doch schon

bis nach panama als ich heute morgen mein fenster öffnete, da saß ein kleiner junge auf dem fensterbrett und lächelte mich freundlich an. nun muss man wissen, dass ich im elften stock eines nicht wirklich schön anzusehenden hochhauses wohne, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 31 Kommentare