Monats-Archive: Oktober 2007

ein paar prima geschichten

mc wonkel, der ein t-shirt trug, auf dem ein hamster in einer fliegenden untertasse gerade seiner zerstörungswut freien lauf ließ und einige gebäude in schutt und asche legte, wurde von einem ballen stroh direkt an der stirn getroffen. jetzt blutete … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 13 Kommentare

mein eigenes schienennetz

nach den bahnstreiks der letzten zeit und dem daraus resultierenden zuspätkommen am arbeitsplatz, habe ich nun beschlossen, mir mein eigenes schienennetz aufzubauen, um diese problematik geschickt zu umgehen bzw. zu umfahren. zunächst werde ich allerdings nur die strecken von meiner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 3 Kommentare

der stumpen von einem mann

wie oft denkt man so bei sich, hm, der kleine kerl dort drüben, der sieht ja aus wie ein kobold, und dann lacht man, weil kobolde alles in allem ja ziemlich lustig aussehen. und menschen, die wie kobolde aussehen, erst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 3 Kommentare

noch bevor ich ihn sah

ich hörte simon, noch bevor ich ihn sah, denn er trug – wie eigentlich immer – seine seltsamen schuhe, die bei jedem schritt dieses ganz spezielle geräusch von sich gaben, so als würde jemand ein halb ausgebrütetes straußenei aussaugen. schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 2 Kommentare

von einem richtigen schwein

„schau mal her“, sagte mein freund bolle und überreichte mir feierlich einen plastikbeutel, „ich habe ein geschenk für dich.“ „oh, das ist aber lieb von dir“, meinte ich und warf einen blick in den beutel. „oh, ein… uh. das ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 6 Kommentare

der urenkel von thomas cruise mapother iv (2)

„heilige scheiße“, stieß ich hervor, als ich das glibsch mit augen entdeckte, das urplötzlich vor mir auf dem tisch hockte und mich anstarrte. „was zur hölle… bist du?“, wollte ich von dem ding wissen. „ich bin spitz wie nachbars lumpi“, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 6 Kommentare

der klotz von einem mann

„zeigen sie mir mal ihre hände“, sagte der klotz von einem mann, der mit blutverschmierten kittel vor mir stand, und ich zeigte ihm meine hände. „hm. die sind zu klein.“ „wieso sind meine hände zu klein?“, wollte ich wissen. „ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 8 Kommentare

jeanshosen haben wir damals alle getragen

„du entschuldige i kenn di.“ „ja, servus.“ „bist du net die kloane, die i scho als bua gern g’hobt hoab‘?“ „oh. ich denke nicht, nein. ich war zwar mal klein, das stimmt. allerdings bin ich keine sie. und gerne hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter unterhaltungen | 6 Kommentare

der urenkel von thomas cruise mapother iv

„ich habe sie beobachtet“, sagte die junge frau, die plötzlich neben mir auftauchte, als ich nichts böses denkend an der bushaltestelle stand und auf den bus wartete. „ich beobachte sie schon eine ganze weile.“ „oh“, meinte ich. „da weiß ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 7 Kommentare

sie haben einen penisbruch

„ich will ihnen nichts vormachen“, sagte der arzt mit ernster mine. „sie haben einen penisbruch.“ „ich habe einen was?“ „einen penisbruch. passiert schon mal.“ „ähm, sie haben sich meinen penis doch gar nicht angeschaut.“ „das muss ich auch nicht. ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 6 Kommentare

selbst bei vielen flammen

wenn läuse tot sind, dann sind sie tot, oder? sehr geehrter fragensteller. wie gerne würde ich sagen, dass läuse tot sind, wenn sie tot sind, sind sie aber nicht. der grund dafür liegt einfach darin, dass läuse unsterblich sind und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter sehr geehrter fragensteller | 10 Kommentare

dann bekomme ich zwei

„free burma“, rief der mann vor mir. „free willy“, rief ich, wofür ich böse blicke erntete. „fri-ka-dellen“, rief die frikadellenverkäuferin, die sich ihren weg durch die protestler bahnte. „frikadellen for free?“, fragte ich. „nö.“ „dann bekomme ich zwei.“

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 9 Kommentare

bereits plakatiert

auf dem schild stand „plakatieren der füße verboten!“, doch hatte jemand die füße, an denen das schild befestigt war, bereits plakatiert. „waren sie das etwa?“, fragte ich den mann, der neben einem eimer mit kleisterartiger flüssigkeit direkt vor den füßen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 6 Kommentare

so ganz ohne augen

ich beobachtete doktor jakobi heimlich dabei, wie er in seiner garage einen maulwurf operierte. gestern abend hatte doktor jakobi bei einem glas bier noch damit geprahlt, dass er einem maulwurf zu besseren sehfähigkeiten verhelfen konnte, indem er ihm einfach die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 5 Kommentare