Monats-Archive: November 2008

beim klaus dem zauberer

„hast du eine idee, wie ich auf etwas aufmerksam machen kann, ohne dass es gleich wie aufdringliche werbung rüberkommt?“ „klar. das zauberwort heißt schleichwerbung.“ „schleichwerbung, hm. ich weiß nicht. aber apropos zauberwort. ich habe kürzlich einen zauberer getroffen, der …“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 13 Kommentare

am besten ein wildes gesicht

als das filmteam plötzlich bei mir in der wohnung stand, machte ich ein überraschtes gesicht. „wir drehen eine reportage über berggorillas“, erklärte der regisseur knapp, indem er in sein megaphon brüllte. „es wäre toll, wenn sie einmal dort drüben auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 12 Kommentare

augenblick der unachtsamkeit

eben noch hatte herr keltesti hoch oben auf dem venushügel gestanden und in seinem übermut das echo zu aberwitzigen wortgefechten herausgefordert, und war im nächsten moment, in einem kurzen augenblick der unachtsamkeit in eine tiefe spalte geschliddert. „hilfe, holt mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 13 Kommentare

immer die zettel mitessen

ich habe dem doofen ulli heute weisgemacht, dass er bei glückskeksen auch immer die zettel mitessen muss, damit tatsächlich das eintritt, was auf den zetteln steht. „oh, vielleicht habe ich deswegen noch nie in meinem leben glück gehabt“, meinte mein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 16 Kommentare

wie eine fee

jemand rüttelte an meinem bett, und ich wachte auf. „wo ist der zahn?“, fragte mich ein fremder, ziemlich behaarter mann und machte keine anstalten, mit dem gerüttel aufzuhören. „was … äh, welcher … zahn?“, fragte ich verwirrt und versuchte, mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 16 Kommentare

ich war ein held. damals

damals, als ich noch mitglied der united planets freedom force war, eine coole kampfrüstung trug und das universum befreite, war alles besser. ich ballerte mit meinem laser ständig auf fliegende metall-dinger, sammelte power-ups und unzählige goldene diamanten ein und vernichtete … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 17 Kommentare

der plumpsack geht

„dreh dich nicht um, denn der plumpsack geht herum“, sang ich leise vor mich hin und tanzte dabei unmotiviert im kreise. „wer sich umdreht oder lacht“, schon mal jemanden lachen gesehen, der mit sich selbst plumpsack spielt?, „kriegt den buckel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 18 Kommentare

der doofe ulli strahlte

„warum hat mir eigentlich noch nie einer gesagt, dass man mandarinen vor dem essen schälen muss?“, fragte mich der doofe ulli, während er lustvoll an einer mandarine schnüffelte wie einst jochen an omas schlüpfer. er grinste kurz und schief, bevor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 19 Kommentare

auf meiner brust, bitte

„an diesen abend werde ich noch lange denken. sie waren großartig, allesamt. vielen, vielen dank“, sprach mich eine junge dame nach der lesung an. „würden sie mir vielleicht ein autogramm geben?“, fragte sie schüchtern. „na klar“, meinte ich, vor freude … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesungen | 23 Kommentare

die autobahn entlangspaziert

wäre dieser dämliche fettsack, der von rund hundert kindern fälschlicherweise für sankt martin gehalten wurde, gestern nicht direkt auf der motorhaube meines wagens gelandet, als sein pferd in einem anflug von übermut ihn einfach abwarf, dann könnte ich morgen bequem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesungen | 16 Kommentare

wie ein menstruanischer gebisswurm

gestern habe ich es zum ersten mal in meinem leben geschafft, mich schön zu saufen. das war gar nicht so einfach, doch nach siebenundfünfzig alkopops war ich dann doch endlich ansehendlich. mehr als das. ich sah tatsächlich aus wie angelina … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 12 Kommentare

nach seinem geschmack

achim das wiesel lag in der prallen sonne am meer, schlürfte seinen dritten sex on the beach und beschloss kurzerhand, selbigen gleich zu haben. er zwinkerte der jungen seehündin, die ganz nach seinem geschmack war, keck zu und bemerkte in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 7 Kommentare

vor ihm und achim

„kann mir vielleicht endlich mal jemand sagen, wo zum geier ich hier bin?“, fragte der maulwurf carlo de marco, der auf einer wolke hockte und sich fürchterlich langweilte – außer der winzigen harfe, die neben ihm gelegen hatte, als er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 11 Kommentare

herrengedecke und ein sessel

„komme ich denn auch in dem buch vor?“, wollte simon von mir wissen, nachdem ich ihm erzählt hatte, dass ich zusammen mit frauvonwelt, ole aus absurdistan, taubenvergrämer, 500beine, erdge schoss und mc winkel ein buch unter dem fabelhaften titel „sechs … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 11 Kommentare

das pfeifende schwein

„mein nachbar … mein nachbar meinte eben zu mir, dass er glaubt, sein schwein pfeift la paloma“, keuchte simon aufgeregt, als er in die zentrale der superdetektive gestürmt kam. „und?“, fragte ich nur, da mich das jetzt nicht wirklich vom … Weiterlesen

Veröffentlicht unter die superdetektive | 15 Kommentare