Monats-Archive: Juni 2008

in diesem moment kein guter reim

„hast du das auch gerochen?“, fragte mich norbert, nachdem jochen gegangen war. „ich finde, jochen hat irgendwie nach kacke gerochen.“ „echt? cool. da könnte man einen tollen rap draus machen“, stellte ich erfreut fest und fing sofort an zu reimen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 8 Kommentare

den die frauen lieben

„ich weiß nicht, wie ich das meinem chef beibringen soll“, sagte ich und blickte verweifelt auf meine schuhe. „was denn?“, wollte simon, der nun ebenfalls meine schuhe betrachtete, wissen. „hat es was mit deinen schuhen zu tun?“ „was…?! äh, nein. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesungen | 11 Kommentare

kein versager sein

„ach ja, und noch etwas“, sagte mein chef, der plötzlich hinter mir aufgetaucht war, woraufhin ich unweigerlich zusammenzuckte. „sollten sie morgen bei der lesung versagen und die leute nicht restlos begeistern, dann werde ich ihnen jeden tag einen knödel verpassen.“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesungen | 13 Kommentare

schwungvoll an den hinterkopf

heute morgen kam mein chef zu mir und fragte mich, ob ich den ausdruck jemanden einen knödel verpassen kennen würde. „nein, sir“, habe ich gesagt. „den ausdruck habe ich noch nie gehört. tut mir leid“, entschuldigte ich mich sofort. „hmhmm, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 11 Kommentare

einen haufen wehrloser indianer

„george w. bushs lieblingsgemälde zeigt einen reitenden cowboy.“ „wie er gerade einen haufen wehrloser indianer erschießt, um an deren rohstoffe zu kommen?“ „ähm, nein.“ „wie er gerade die wehrlosen indianer erschießt, weil er sie für die achse des bösen hält?!“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 7 Kommentare

mein ehemaliger nachbar mr. miyagi

in der wohnung über mir wohnte bis vor kurzem noch dieser kleine japaner, den sie vielleicht noch aus dem fernsehen kennen. seine bekannteste rolle war wohl die, in der er als zwergenhafter japanischer karate-meister einem kid auf recht unkonventionelle weise … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 15 Kommentare

mit der kompletten nationalmannschaft

jogi meinte, dass er an dem tag vor dem endspiel der europameisterschaft, also in genau einer woche, mit der kompletten nationalmannschaft nach ginsheim fahren wird. mit poldi, schweini, lahmi, klosi und wie sie alle heißen. ja, und das nur, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 9 Kommentare

schlimm, was er mit uns macht

„manchmal wäre es mir lieber, wenn er uns einfach nur tot treten würde.“ sonny die ameise blickte äußerst verbittert drein. „das machen die anderen menschen doch auch, warum kann er das nicht tun?“ „was, von wem redest du?“, wollte georgi … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 18 Kommentare

wie dieser lulli

„auweia. wie hast du das denn geschafft?“, fragte mich jochen, doch ich antwortete ihm nicht. ich war zu sehr damit beschäftigt, unter den schmerzen, die mir der rostige nagel in meinem großen zeh bereitete, das gesicht zu verziehen und leise zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 15 Kommentare

sicherlich nicht zum besseren

„die zeiten haben sich geändert“, meinte ich, und simon nickte zustimmend. „es ist noch gar nicht so lange her“, fuhr ich fort, „da habe ich die frauen reihenweise um den finger gewickelt. um den kleinen finger, um den ringfinger, den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 24 Kommentare

seine gliederpuppe aus holz

peter fielen vor ärger drei zähne aus, als er feststellte, dass seine gliederpuppe aus holz, die er sich bei einem gliederpuppenhändler im internet bestellt hatte, gar kein glied besaß. „so ein mist“, fluchte er und warf die gliedlose gliederpuppe in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 15 Kommentare

hitchcock mit 26 jahren

„ich lese hier gerade“, meinte norbert und schaute von seiner zeitschrift auf, „dass alfred hitchcock mit 26 jahren noch nicht wusste, dass frauen eine monatsblutung haben.“ ich zuckte mit den schultern. „ich wusste mit 26 jahren noch nicht einmal, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 17 Kommentare

einen speziellen jubel-move

während es in anderen unternehmen üblich ist, den werten kollegen einen auszugeben, wenn man in den urlaub geht, muss man bei uns schon eine runde geben, wenn man nur mal eben auf toilette geht. da wir über zweihundert mitarbeiter haben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 10 Kommentare

sogar eine penektomie

„bist du sicher, dass du das machen willst?“, fragte mich simon, und ich nickte lächelnd. „ich bin mir zu hundert prozent sicher“, sagte ich. „hm. ich würde es mir an deiner stelle noch einmal überlegen. sicher, du verdienst einen schönen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 10 Kommentare

einfach nur fett

„so etwas kannst du doch nicht sagen“, meinte ich zu jochen, als elke sich von uns verabschiedet hatte und wir wieder allein waren. „was denn?“, fragte er. „na, was du eben gesagt hast. ‚bist du schwanger oder einfach nur fett?‘, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 17 Kommentare

wortakrobaten, das sind sie

„guten morgen, sir“, sagte ich zu meinem chef und machte einen höflichen diener. er hatte mich kurz zuvor in sein büro gerufen. „und?“, sagte mein chef, ohne zeit mit begrüßungsfloskeln zu verschwenden. „schießen sie los.“ „was meinen sie, sir?“ „ihre … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesungen | 9 Kommentare