Monats-Archive: Januar 2006

meine oma (4/8)

ich saß im kino zwischen einem mann und einem anderen mann und blickte auf die leinwand, denn der film hatte bereits begonnen. da fiel mir plötzlich ein: „meine oma hat ’ne glatze mit geländer.“ „psst“, meinte der mann rechts von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter meine oma | 17 Kommentare

gleichzeitig oder nacheinander?

„singen, kochen, tanzen, lachen, glücklich machen – das war babicka.“ „babicka?!“ „pferde stehlen, äpfel schälen und erzählen – das war babicka.“ „du hast mir noch nie erzählt, von dieser … babicka.“ „sie hat uns getröstet in der nacht.“ „uh, ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter unterhaltungen | 27 Kommentare

kategorien – ja, so etwas gibt es

in mühevoller kleinstarbeit habe ich diverse beiträge aus meinem alten blog per hand importiert. das hat zwar keinen spaß gemacht, aber ich wollte es ja so. bei diesen beiträgen handelt es sich ausschließlich um geschrobenes, das einer der von mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 4 Kommentare

schon viele beiträge

sehen sie hier beiträge? ich meine, außer diesem hier. noch andere? nein?! das ist zwar sehr schade, doch liegt es nicht an ihnen. denn ich bin neu hier, und dies ist mein erster beitrag. da wo ich herkomme, da hatte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 20 Kommentare

herr molle – teil 11

der alte mann war nackt. doch bedeckten viele graue haare das, was es bei einem alten mann zu bedecken gab. „sind sie der gar …?!“ herr molle trat einen schritt von dem nackten weg. „nein. ich muss sie enttäuschen, junger … Weiterlesen

Veröffentlicht unter herr molle | 8 Kommentare

ameisen

am leben, doch so allein. lebendig, so lebendig. alles was wir brauchen ist geld, nur ein klein wenig geld. und das ist alles, wonach wir suchten. (mache das geld. mache die wäsche.) nur ein klein wenig geld macht, dass die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter feen tragen stiefel | 5 Kommentare

herr molle – teil 10

„da passe ich niemals durch.“ herr molle, das sprechende pferd und odo, der ringträger, standen vor einer felswand und betrachteten einen schmalen spalt. „und wenn ich schiebe“, schlug das sprechende pferd vor. „ich glaube nicht.“ der wohlgenährte herr molle schüttelte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter herr molle | 9 Kommentare

meine oma (3/8)

ich saß auf der wippe und mir gegenüber ein kleines mädchen. wir wippten schon eine ganze weile, und die misstrauischen blicke der mutter begleiteten uns. „meine oma hat ’nen nachttopf mit beleuchtung“, flüsterte ich dem kleinen mädchen zu. doch es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter meine oma | 17 Kommentare

phodopus sungorus (24)

„hey, du. kleiner dsungarischer zwerghamster. was machst du da?“ „ich hüpfe.“ „mmh. von hier unten sieht es so aus, als würdest du schweben.“ „ich hüpfe sehr langsam.“ „und hoch, ja. das ist sehr … “ „beeindruckend?!“ „ja, das ist es.“

Veröffentlicht unter Phodopus Sungorus | 10 Kommentare

jetzt ’nen schlumpf?

„grüß gott, i bin der tod.“ „ach was? das kann ja jeder behaupten.“ „vorbei ist deine not.“ „meine geldnot!? das allerdings wäre schön.“ „kumm‘, dei zeit is um.“ „uh, herr tod. sind sie etwa österreicher?“ „geh‘, moch ka theater.“ „hoho. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter unterhaltungen | 13 Kommentare

ein wachsapfelstück klebte

„schnippidi“, meinte der kleine grüne kerl, der an der lampe über meinem küchentisch baumelte. „ah“, schrie ich, um damit meinen schreck zu unterstreichen. ich zog einen zweiten strich unter meinen schreck, indem ich einen großen satz zurück machte. „hihihi, schnippidi.“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter heiliger bimbam | 25 Kommentare

kaninchen eins

ich wünschte, ich wäre ein vogel. vögel können fliegen. ich wünschte, ich wäre ein vogel. vögel können fliegen. ich würde vierzehntausend meilen weg sein, bevor du auf wiedersehen sagen kannst. ich wünschte, ich wäre ein kaninchen. kaninchen können laufen. ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter feen tragen stiefel | 15 Kommentare