wie ein menstruanischer gebisswurm

gestern habe ich es zum ersten mal in meinem leben geschafft, mich schön zu saufen. das war gar nicht so einfach, doch nach siebenundfünfzig alkopops war ich dann doch endlich ansehendlich. mehr als das. ich sah tatsächlich aus wie angelina jolie. das fand anscheinend auch der kerl, der neben mir an der theke hockte. denn als er erkannte, neben wem er da saß, wurde er ziemlich aufdringlich und hat permanent versucht, meine prachtvollen hupen zu massieren. und als ob seine unsittlichen berührungen nicht schon schlimm genug gewesen wären, wollte er mich dann auch noch überreden, mit ihm mitzugehen. dieser hässliche vogel. wenn er wenigstens wie lucy liu ausgesehen hätte. wie eva longoria. oder meinetwegen auch wie liv tyler mit ihren spitzen öhrchen in der herr der ringe. aber nein, stattdessen sah er aus wie johannes b. kerner. da habe ich ihm kurzerhand einen barhocker über den schädel gezogen und bin gegangen. allein.

seit heute morgen bin ich leider wieder hässlich. wie ein menstruanischer gebisswurm. und zu allem überfluss – alkopops sei dank – habe ich jetzt auch noch einen dickeren schädel als john merrick und kurt beck zusammen.

Über christian s.

das, was ich hier hinein schreibe, wird dann später für alle sichtbar sein.
Dieser Beitrag wurde unter heiliger bimbam veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu wie ein menstruanischer gebisswurm

  1. Erdge Schoss sagt:

    Hat Kurt Beck, werter Herr Grob, eigentlich auch so spitze Öhrchen
    oder sind die so rund wie der Rest vom Kurt?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  2. juf sagt:

    ich hatte auch mal einen dicken schädel. aber nur im zerrspiegel. sonst sieht mein schädel aus wie italien

  3. Johanna sagt:

    Gestern abend?! Da war ich, dank ein paar Gläschen Rotwein, Brad Pitt. Schade, dass wir uns nicht begegnet sind.

  4. Nina sagt:

    Warum haben Sie den Herren denn nicht motiviert, sich ebenfalls schön zu saufen? Das hätte noch ein munterer Abend werden können. Vor allem, wenn dann nächsten Tags zwei hässliche Typen nebeneinander aufwachen. Hei!

  5. MC Winkel sagt:

    Schädelismus – ich weiß schon gar nicht mehr, wie sich das anfühlt. 🙁

  6. zoee sagt:

    gottseidank hast du keine schlauchbootlippen mehr! ansonsten kann ich mich nina nur anschliessen: wieso nicht?

  7. me. sagt:

    haetten sie doch einen alkopop mehr getrunken… dann waeren sie bestimmt zu johnny depp geworden. oder so.

  8. christian s. sagt:

    den finde ich persönlich ja nicht unbedingt schöner als angelina jolie.

    @zoee – was spricht eigentlich gegen schlauchbootlippen? retten einen immerhin vor dem ertrinken.

    @mc winkel – ihnen hat wohl schon länger nicht mehr einer einen barhocker über den schädel gezogen!?

    @nina – und wenn wir uns dann im spiegel betrachten, wären wir schon vier.

    @johanna – ich kann sie ja in ginsheim auf das ein oder andere glas wein einladen. ist das ein wort?

    @juf – das entspricht immerhin dem schönheitsideal eines sibirischen waldschrats.

    @herr schoss – keine ahnung. ich weiß nur, dass er durch seine nase hört.

  9. Mehr Alkopops, dann klappts auch mit dem Poppen.

  10. me. sagt:

    aber ich, herr grob! 😉

  11. christian s. sagt:

    da sind sie aber bestimmt die einzige frau, die diesen schmoddeligen lappen gut findet.

    @weltdeswissens – die wissenschaft – und auch mein kumpel johnny die ratte – sagt da aber was anderes.

  12. Und dafür der Aufwand!
    Aber bedeutet „Schöntrinken“ nicht, dass der Gegenüber ZUERST schön wird? Das war das falsche Getränk!

    (Donkys Freund, der als ziemlicher Blog-Neuling dieses Blog auf seiner Landkarte ausgemalt hat.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.