im gegensatz zu tarzan

tarkan hatte – anders als sein bruder tarzan – nie gelernt, sich an lianen durch den dschungel zu schwingen, und er wollte es auch gar nicht, denn es war ihm viel zu gefährlich. er konnte im gegensatz zu seinem bruder auch nicht auf elefanten reiten, obwohl er das wiederum gerne gekonnt hätte. doch elefanten mochten tarkan nicht sonderlich gut leiden und bewarfen ihn ständig mit dung, wenn er sich ihnen auch nur auf zehn meter näherte. vielleicht hätte er ihnen als kind nicht ständig kokosnüsse in den rüssel stopfen sollen, oder affen. aber wie hätte er denn auch ahnen können, dass elefanten zum einen keinen spaß verstehen, zum anderen fürchterlich nachtragend sein können?
also ritt tarkan nicht auf elefanten durch den dschungel und schwang sich auch nicht an lianen von baum zu baum, was wahrscheinlich mit ein grund dafür war, dass das wesentlich aufregendere leben seines bruders verfilmt wurde und nicht seins. allerdings konnte er im gegensatz zu tarzan mit geld umgehen. insbesondere mit dem, das sein bruder verdiente, was dazu führte, dass tarkan schon bald in eine schicke penthousewohnung nach köln-sülz zog, während tarzan bis zu seinem plötzlichen tod infolge eines ameisenbärenangriffs auf elefanten durch den dschungel reiten musste, was dieser aber nicht sonderlich schlimm fand.

Dieser Beitrag wurde unter heiliger bimbam veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf im gegensatz zu tarzan

  1. frauvivaldi sagt:

    Aber wer zieht freiwillig nach Köln-Sülz?

  2. Johanna sagt:

    Ich habe versucht auf Schweinen durch den a href=”http://johannasez.wordpress.com/2009/01/08/rosa-reisetagebuch-kuba-4/”>Dschungel zu reiten, aber die wollten einfach nicht. Vielleicht hätte ich mir die Kokosnüsse nicht alle selbst in den Rüssel stopfen sollen… Naja, nach Köln-Sülz wollte ich eh nie.

  3. Johanna sagt:

    Hm, das sieht jetzt aber gar nicht so aus wie das sollte, Herr Grob. Das tut mir jetzt leid! Naja, vielleicht wissen Sie ja was ich meine.
    (Was machen die Lottozahlen? Sie sind am Ball?)

  4. war da jemand im neuen musical? und außerdem sollte man hier auch erwähnen, dass der elefant im gegenzug tarkan keine kokosnüssen in den hintern schob, sondern wassermelonen!

  5. Frau W. sagt:

    Warum sollte Tarkan, der türkische Superstar, in Köln-Sülz wohnen?! Geht er demnächst ins Dschungelcamp?! Oder in den Container?!

    Oder reden Sie gar nicht von dem Tarkan, der mir damals wochenlang diesen nervigen Knutsch-Song in die Gehörgänge implantiert hat?!

  6. Und nun? Hat er auch die Vermarktungsrechte für Tarzan post mortem? Zum Beispiel für den Blockbuster-Anwärter “Mein Bruder und ich” oder muss er sich mit der MDR-Produktion “Affenstöpsel” begnügen?

  7. eigenart sagt:

    Ha, den Kerl kenne ich.
    Der wohnt Ecke Luxemburger und Gürtel

  8. PropheT sagt:

    83% aller Unfälle im Haushalt geschehen durch Ameisenbärenangriffe, eine Gefahr, derer die Öffentlichkeit kaum gewahr ist. Aufklärungsarbeit ist dringend nötig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>