gute arbeit, kleine schwester

geraldine, die stärkste ameise der welt, stand neben dem toten schnabeltier, das sie in nur wenigen sekunden auseinandergenommen hatte. es hatte nicht einmal den hauch einer chance gehabt.
“gute arbeit, kleine schwester”, meinte henrik der hungrige, krabbelte schwerfällig auf die erlegte beute und biss ein großes stück aus dem nacken des schnabeltiers. “das sollte meinen hunger erstmal stillen”, schmatzte die fette ameise, die aufgrund ihres massigen körpers auch für einen mistkäfer durchgegangen wäre.
geraldine verdrehte nur ihre augen. sie wusste, dass sie schon bald wieder auf jagd gehen musste, damit ihr verfressener bruder, dieser verblödete fettsack, nicht verhungerte. oder noch schlimmer: die ganze zeit herumjammerte. aber das nächste mal, beschloss die stärkste ameise der welt, werde ich direkt ein wildschwein erlegen. oder besser gleich einen elefanten.

Dieser Beitrag wurde unter heiliger bimbam veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten auf gute arbeit, kleine schwester

  1. Luna sagt:

    ich, lieber herr grob, würde ein dominoschwein empfehlen, die sind nicht zu übersehen und stehen auch einfach so rum.

  2. Erdge Schoss sagt:

    Das, werter Herr Grob, wird ein Schmaus werden!

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  3. Respekt! Ein Schnabeltier ist nicht leicht zu erlegen. Besonders in Deutschland. Tipp für Geraldine: Mücke erlegen und aus ihr einen Elefanten machen.

  4. MC Winkel sagt:

    Spoiler: Am Ende kommt raus, dass Geraldine eine Dinosauriermeise ist.

    Sorry, ich musste schon früher immer das Ende von Filmen verraten. Aber ich hab’ vorher gewarnt!

  5. Mone sagt:

    Oder einen Menschen?! o.O

  6. Maak sagt:

    letztens ist mir geraldine vor’s auto gesprungen. totalschaden. aber der ameise war zum glüch nix passiert.

  7. me. sagt:

    vielleicht sollte sie einfach mal henrik erledigen…

  8. Martina sagt:

    Vielleicht kann das Schwesterchen ihren Bruder auch mal bei Meckes abgeben, im Kinderland könnte er sich den ganzen Tag durch fressen und die arme, hätte mal Ihre Ruhe.

    Eigentlich sorgt doch der Mann für die Ernährung, so steh es überall geschrieben (-;

  9. christian s. sagt:

    nicht bei den ameisen. die sind da viel weiter als wir.

    @me. – ihren eigenen bruder?! wie sind sie denn drauf, bitteschön?

    @maak – und henrik der hungrige hat dann den wagen aufgefressen.

    @mone – deswegen bin ich auch immer nett zu ameisen.

    @mc winkel – na toll. wollen sie nicht auch noch das ende der geschichte verraten, die ich nächste woche schreiben werde?

    @donkys freund – also allein bei mir im vorgarten leben drei schnabeltiere. simon meint zwar, das sind enten, aber der verkleidet sich ja auch als sams.

    @herr schoss – ein augen- und ohrenschmaus sondergleichen.

    @luna – sind die nicht schon längst ausgestorben?

  10. juf sagt:

    ich würde diese ameise gerne zum ultimate fighting heraus fordern. geht da was? ich glaube, ich bin ganz gut in form zur zeit

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>