Heidi, die Pferde mehr als nur ein wenig mochte

Peter der Ziegenhirte saß auf einem felsigen Brocken und beobachtete seine siebenundzwanzig Ziegen, wie sie fröhlich über eine Wiese hoppelten, Gras mümmelten oder einfach nur in der Sonne lagen und nichts taten. Seine zwei Hunde liefen ebenso aufgeregt wie gewissenhaft hin und her, während ein kleiner Elefant schon seit geraumer Zeit versuchte, sich mit einer besonders schönen Ziege zu paaren.

Der kleine Elefant war irgendwann plötzlich dagewesen, ohne dass Peter wusste, woher er kam oder dass es sich bei dem seltsamen Tier mit den großen Ohren und dem seltsam langen Maul überhaupt um einen Elefanten handelte. Lange Zeit hatte Peter den kleinen Elefanten für einen etwas zu groß geratenen Biber ohne Fell gehalten und wollte der Heidi, die Pferde mehr als nur ein wenig mochte (so hieß es), erst gar nicht glauben, als diese ihn lachend aufklärte.
Schließlich glaubte er ihr aber doch, und da der kleine Elefant auch nicht weiter störte, durfte er bleiben.

Sich mit einer Ziege paaren durfte der Elefant allerdings nicht. Daher rief Peter mit der kräftigen Stimme eines Ziegenhirten: „Hey, du. Kleiner … äh, Elefant. Lass das“, woraufhin der kleine Elefant kurz hochschreckte, von der Ziege abließ und seinen Rüssel in den lehmigen Boden steckte.
Vermutlich schämt er sich jetzt, dachte Peter der Ziegenhirte zufrieden, doch in Wirklichkeit suchte der kleine Elefant nur nach Erdnüssen.

Dieser Beitrag wurde unter heiliger bimbam veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Heidi, die Pferde mehr als nur ein wenig mochte

  1. wie niedlich. ich bin ganz entzueckt, herr grob!

  2. Meise sagt:

    Er wird keine Erdnüsse finden. Es ist nicht die Zeit für Erdnüsse.

  3. <°((( ~~< sagt:

    Neinneinnein! Der kleine Elefant wurde doch von seinen Eltern zur Adoption freigegeben, weil er der illegitime Sohn eines Straußenvaters und einer Elefantenmutter ist. Er folgt dem Plan seiner wahren Natur und versucht nur zu tun, was Strauße immer tun, wenn sie bedroht oder ermahnt werden: Aber der ganze Kopf eines kleinen Elefanten passt leider nicht in die Erde.

    Und der Peter wird den Almschulabschluss nie schaffen wenn er nicht endlich lernt, wo beim Biber vorn ist.

  4. Maak sagt:

    geschichten mit elefanten sind immer gut.

  5. PropheT sagt:

    Manche Leute sagen, dass Heidis Zuneigung zu Pferden inzwischen zu weit geht.

  6. Mr. Frisch sagt:

    was hat eigentlich die ziege zu der ganzen sache gemeint? ihr hats wahrscheinlich gefallen und dann stresst mittendrin der peter rum und macht alles kaputt… arme kleine ziege.

    frisch

  7. Piano sagt:

    Geradezu eine elephantastische Geschichte 🙂

  8. christian s. sagt:

    Mit Ziegen.

    @Mr. Frisch – Naja. Irgendwann muss Peter auch mal schlafen…

    @PropheT – Ich würde das nicht sagen.

    @Maak – Es sollte mehr Geschichten mit Elefanten geben (meine Meinung).

    @<°((( ~~< - Hm. Wenn ich ehrlich bin, weiß ich auch nicht, wo beim Biber vorne ist. @Meise - Wachsen Erdnüsse nicht ohnehin an Bäumen?! @queen of maybe - Oh, das bin ich auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.